Vollkommene (Seelen-)Verschmelzung

Es ist 23.00 Uhr. Anstatt ins Bett zu gehen, schalte ich den Rechner ein, um endlich mal wieder meine vergangenen Gedanken hier niederzulegen. Ich habe nicht vor, viel zu schreiben.

Wie immer lese ich mir meinen letzten Artikel (vom 13. Sept. 2015) noch einmal durch, bevor ich beginne zu schreiben. Ein Viertel Jahr her. Das Interessante daran ist, dass ich so meine eigene Reise wie ein Zuschauer beobachten kann. Drei Monate sind genug Abstand, um schon wieder ein wenig über mich selbst zu schmunzeln.

Was wollte ich heute schreiben?

An diesen Satz aus meinen letzten Artikel will ich anknüpfen:

„Sie drückten meinen seit Jahren sehnlichsten Wunsch aus.“ (Verschmelzung mit meinem Seelenpartner)

MEINEN Wunsch! Es waren meine Gedanken, meine Vorstellung oder Bilder einer Verschmelzung. Nicht seine! Und natürlich war mir klar, dass eine Seelenverschmelzung für uns beide gleichermaßen ….. nicht in Worte zu fassen ist. Wie oft geht es einem Menschen so, dass er mit seinen Wünschen oder mit seiner Hilfe glaubt bzw. glaubt zu wissen, ja logischerweise überzeugt ist, dass diese für den anderen nur gut sein kann, ja muss, selbst wenn der andere davon noch nichts weiß. Wie eine Mutter, die meint zu wissen, was gut für ihr kleines Kind ist und leidet, wenn ihr Kind (in den Augen der Mutter) leidvolle Erfahrungen macht.  Was will ich sagen?

Mir ist klar geworden, dass jegliche Wünsche aus dem Ego kommen, aus dem kleinen ich. Was da seit Jahren rumschreit, war das kleine ich, nicht meine Seele!. Dieses kleine ich – egal in welchem Körper es steckt – hat deshalb Wünsche – egal welche – weil es das Wahre ICH, die Seele nicht erkennt.

Urplötzlich wurde mir dies bewusst.

Seit drei Monaten laufe ich nun mit dieser neuen Klarheit herum und bin damit still geblieben. Denn in den letzten Monaten ist sooo viel Neues ein-gefallen, dass ich dachte, warte jetzt einfach mal ab.

Es ist in meinem Gewahrsein. Der Wunsch nach Verschmelzung, wie er bisher war, hat sich verändert. Es bedarf keine Erfüllung des Wunsches mehr, UM mich oder uns, unser Leben DANN als absolut erfüllt und vollkommen zu fühlen. Das war mein bisherige Grund für diesen Wunsch.

Allein diese Erkenntnis entlastet mich und meinem Mann und Zentnerschwere Lasten. Es braucht keine Wünsche mehr. Oder genauer gesagt, ich bin dabei zu erkennen, dass mein kleines ich (das Ego) eine Teilprojektion meines eigentlichen ICH´s ist.

 

Und damit komme ich zum nächsten Thema, das darauf aufbaut.

Wie erkenne ich mein vollkommenes erfülltes ICH?

Im letzten Artikel schrieb ich noch:

„Mein Ich, mein Geist, mein Körper ist nicht Marionette der Seele. Für mein körperliches und geistiges Wohlbefinden bin ich ganz allein verantwortlich.  …  Ich brauche mir um die Seelen keine Gedanken zu machen, sondern nur um das Menschliche in mir.“

……………………………………

Die oberen Zeilen schrieb ich im Dezember – als unfertigen Entwurf….

Heute am 16. April 2016 versuche ich, hier einen Abschluss zum Thema „Seelenverschmelzung“ zu finden, denn es IST abgeschlossen. „Versuche“ deshalb, weil es für mich kaum in Worte zu fassen ist. Deshalb war ich so lange still. Und – nein, es ist nicht meine Absicht, hier aufzuschreiben, WIE es zur „Seelenverschmelzung“ kam. Denn es ist völlig anders, als ich es zumindest immer dachte, wie es sein müsse 😉

Aber ich versuche eine Zusammenfassung für den Leser hier zu lassen. Sozusagen als…, hm ja als was… sieh selbst, was es für dich bringt, falls du auch auf der Suche nach der „Seelenverschmelzung“ bist.

  1. Der unstillbare Wunsch nach Seelenverschmelzung trieb mich auf den Weg zur Erfüllung. Vor genau 9 Jahren lernte ich meinen Seelenpartner kennen – am 14.04.2007 (für Numerologieinteressierte).
  2. Ich war mir sicher, WENN dies geschieht, erst dann fühlt sich das Leben vollkommen er-FÜLLT an. Ohne genau zu wissen, WIE es geschehen wird, aber ich glaubte eine Ahnung zu haben, wie ES sich anfühlt.
  3. Nach ewigen „Selbsterfahrungs-Trips“ begriff ich, dass alles nur ein Spiel des Egos ist. Nicht die Seele sehnt sich nach Verschmelzung. Sie kann auch nicht sterben, sie braucht absolut nichts, denn sie ist Alles und vollkommen. Und weil das kleine ich, das Ego-gesteuerte Wesen dieses ALLES und VOLLKOMMENE nicht fühlen kann, glaubt es, mit etwas Anderem – dem „Seelenpartner“ wie auch immer – verschmelzen zu müssen, um sich dann vollkommen zu fühlen, um dann vollkommen und vollkommen glücklich zu SEIN.
  4. Was ist die Seele. Sie ist mein vollkommenes ICH. Mein kleines ich stellte ich in den Dienst meiner Seele. Ich glaube nicht, das Ego verbannen oder gar töten zu müssen, damit die Seele …. Für die Seele muss ich gar nichts tun. Ich brauche nur zu ERKENNEN, wer welche Rolle mit welcher Macht bzw. Absicht spielt. Auf dem Spielfeld befinden sich „ich – die Suchende bzw. die Beobachterin und schließlich die Erkennende“, „ich – das kleine Ego, das die Suchende antreibt“, und „ICH – die Seele, das Göttliche, Vollkommene All-Eins…, das seelenruhig und Liebe-voll, mit absoluter vertrauter Gewissheit dem Spiel zuschaut“
  5. Die „Verschmelzung“ geschah, nachdem ich fähig war zu ENTSCHEIDEN – ich kann nicht beschreiben, wie – den Wunsch nach ihr LOSZULASSEN. Vor dieser Entscheidung wusste ich nicht, DASS das die LÖSUNG (vom Ego) war. Dies geschah vor sechs Wochen abends. Am nächsten Morgen, gleich als ich aufwachte, war ich in einem Meer vollkommener LIEBE. Ich fühlte, es ist alles schon da, alles vollkommen, ohne jeden Wunsch, tiefster Friede, Glückseligkeit, zu Hause… Wie soll ich es beschreiben?
  6. Ich war in, bei? meiner Seele? Meine Seele war in, bei mir? Alle Worte sind nicht richtig.

Ich bin HEIL und glücklich angekommen.

Bleib einfach auf deinem Weg. Deine Seele führt dich zu ihr. Vertraue. Das ist das Wichtigste.

Namasté

 

 

 

 

 

Werbeanzeigen

Kurzmitteilung

Meine Absicht – Liebesfunken versprühen

Dies ist mein erster Beitrag auf meiner neuen Seite „Liebesbewusstsein“

Es war eine spontane, intuitive Entscheidung, diese Site so zu benennen. Meine Absicht ist, dir hier meine persönlichen Erfahrungen über das – wie ich es nenne – Liebesbewusstsein –  mitzuteilen.

Herz schenkenWas hast du davon?

Interessanterweise gibt es derzeit auf google nur ca 4.400 Ergebnisse, wenn man den Begriff „Liebesbewusstsein“ eingibt. Und ich habe festgestellt, dass das, was ich dir hier mitteilen möchte, zumeist etwas Anderes sein wird, als auf vielen Seiten zu lesen ist. Hier geht es nicht vordergründig um die Liebe zu jemandem oder etwas, auch nicht um Sexualität oder wie du Liebe empfangen oder geben kannst, wie deine Liebe erhört und dir mit Liebe geantwortet wird.

Es geht darum, Liebe zu SEIN. Genauer gesagt, dir bewusst zu sein, dass du Liebe bist. Erst wenn dir bewusst IST, dass du Liebe bist, dann liebst du wahrhaftig. Du wirst ein Liebe ausstrahlendes Wesen. Wie die Sonne ihr Licht ausstrahlt, ohne jegliche Bedingung.

Vielleicht sagst du, das ist dir längst bewusst. Nun, so lange du nicht mit dem was ist in Frieden bist, solange du um eine Änderung im Außen kämpfst, bist du mit diesem Liebesbewusstsein nicht in Verbindung. Nicht in Verbindung und noch weniger bist du es selbst. Ich schreibe dies nicht, um dich zu ändern. Das ist gar nicht möglich und auch nicht notwendig. Ich schreibe dies mit der Absicht, dich mit deinem Selbst-Liebes-Funken anzustecken. Was das bedeutet, wirst du noch erfahren. Mit der gleichen Absicht, mit der die Sonne scheint und eine Rose duftet.

Das heißt, das Liebesbewusstsein ist Selbstbewusstsein.

Was du hier liest, spiegelt mein persönliches Bewusstsein. Alles, was du an Informationen empfängst – egal woher – berührt dich, be-eindruck-t dich, be-einfluss-t dich, be-weg-t dich, in-form-iert dich. Ob du willst oder nicht. Selbst wenn dein Verstand glaubt, „es lässt dich kalt“, „es trifft dich nicht“, ist es nur insofern wahr, als dass es dein Herz, deine Seele, dein Wesen, dein Selbst nicht getroffen hat. Dein Geist nimmt alle Informationen auf und sortiert, was an deine Seele weitergereicht wird. Wenn dich etwas nicht berührt, bedeutet es, dass du keinerlei Emotionen verspürst – weder sog. positive noch negative. E-Motionen sind Energie in Be-Weg-ung. Doch sobald dich eine Information bewegt, ist Energie in Bewegung. Du bist in Bewegung. Genauso wie die Natur in Bewegung, lebendig ist, wenn das Sonnenlicht oder die Dunkelheit sie berühren.

Was passiert nun, wenn dich Informationen berühren, dich bewegen, Energie in dir bewegt? Du, d.h. dein Selbst, deine Seele, dein Herz schwingt in Resonanz mit der Energie dieser Informationen. Du kannst dir sicher sein, dass du ein Teil dieser Energie bist bzw. die Energie ein Teil von dir ist. Egal, ob dein Ego das positiv oder negativ bewertet.

Und damit sind wir wieder beim Liebesbewusstsein = Selbstbewusstsein

Ich möchte dir helfen, (d)ein Liebesbewusstsein zu entdecken. Ich glaube nicht, dass es dein oder mein Liebesbewusstsein gibt, sondern dass es nur ein Liebes-Bewusstsein gibt. Wenn du hier mit meiner „Wahrheit“, mit „meinem Liebesbewusstsein“ in Resonanz kommst, öffnet es dir den Weg zu „deinem Liebesbewusstsein“, zu deinem Selbstbewusstsein, zu deiner Seele, deinem Herzen, deines Wesens. Mein Bewusstsein und deines sind nur Teile des Ganzen. So wie Tropfen im Meer.

Wir brauchen immer jemanden, der den Funkten in uns zündet, damit unser eigenes Licht erleuchtet. Dieser Jemand möchte ich für dich sein.

Wie komme ich dazu? Nun ich sehe es als Liebe, die ich hier bedingungslos zu dir ausstrahlen lassen möchte. Ich habe diese Seite heute eröffnet, nachdem ich selbst viele Jahre nach der bedingungslosen Liebe, nach dem wahren Glück, Zufriedenheit, Gesundheit und Freude gesucht habe. Auf meiner Reise zum Glück, zu mir Selbst habe ich sehr viel gelernt, hinterfragt, erlebt und entdeckt. Es gab wenige Menschen, darunter Buchautoren, die den oben erwähnten „berühmten Funken“ in mir ausgelöst haben. Und sobald dies geschieht, gibt es kein Zürück mehr. Ganz im Gegenteil. Der Motor ist angesprungen. Es gibt weitere Funken, die Reise beginnt mit einem ersten Schritt.

Der wichtigste Funke aber ist der, der nicht mehr von außen kommt, sondern der in dir selbst zündet.

Dies geschah bei mir im April 2013. Und so geht es weiter. Jetzt ist der Zeitpunkt da, dass dieses Liebesbewusstein unweigerlich zum Ausdruck, zum Funken gebracht werden darf. Sobald du, dein Herz, dein Gefühl mit etwas bislang vielleicht völlig Undenkbaren in Resonanz schwingt, weißt du plötzlich, dass dies ein Teil von dir ist. Du bist dir über dir selbst mehr bewusst geworden. So sammelst du immer mehr Selbstbewusstsein = Liebesbewusstsein, das du und alles ist. Das war und ist mein Weg, damit der erste Funke in mir selbst zündete. Wenn du ebenfalls auf dieser Reise bist, wird es auch für dich bestimmt sein.

Man nennt es „erwachen.“

Das Erwachen ist ein Prozeß, in dem sich das Bewusstsein – auf natürliche Weise – erweitert. Es ist ein Geschenk, das dem Menschen zu(ge)teil(t) wird, wenn er dafür bereit ist. Verwechsel aber bitte „Erwachen“ nicht mit „Erleuchtung“ 🙂 Hier geht es nur um das Erwachen oder das Erwecken des Liebesbewusstseins.

Ich wünsche dir ein freudiges, spannendes Erwachen auf deiner Reise zu dir Selbst.

Namasté – Arite